Bibimbap: Rezept für das bunte Reisgericht aus Korea

Bibimbap: Rezept für das bunte Reisgericht aus Korea

Du hast noch nie von Bibimbap gehört? Dann wird es höchste Zeit! Das kunterbunte Reisgericht ist nicht nur lecker, sondern springt auch direkt ins Auge. Es ist eines der bekanntesten Gerichte Koreas und mit diesem Rezept kannst du es ganz einfach nachkochen.

Was ist Bibimbap?

Bibimbap (비빔밥) ist in Korea ein typisches Resteessen, bei dem Reis mit verschiedenen Gemüsesorten wie Rettich, Möhren, Sprossen und Pilzen sowie Fleisch oder Tofu gemischt wird. Neben Reis als fester Bestandteil des Gerichts gehört auch noch Gochujang, eine koreanische Chilipaste, und ein Ei. Die einzelnen Zutaten werden ungemischt in einer Schüssel serviert, wobei das Ei roh oder als Spiegelei gebraten in der Mitte platziert wird. So entsteht ein wunderschönes buntes Gericht, bei dem das Auge definitiv mitisst!

so wird Bibimbap serviert

Übersetzt heißt Bibimbap so viel wie “Reis mischen” und das ist auch genau das, was du vor dem Essen machen musst. So schön das Ganze auch aussieht, du musst das Bibimbap vor dem Essen mit den Stäbchen mischen, damit sich der volle Geschmack entfaltet.

Als ich in Südkorea war, wollte ich natürlich unbedingt Bibimbap essen und da es ein Nationalgericht ist, findest du es dort überall in allen möglichen Variationen. Es ist auch ein beliebtes Streetfood, dass du zum Beispiel auf dem Gwangjang Markt in Seoul finden kannst. Dort kannst du außerdem Boribap probieren, was quasi Bibimbap mit Gerste ist.

Bibimbap bzw. Boribap nach dem Mischen

Rezept für Bibimbap

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 100g Reis
  • 2 Eier
  • ca. 4 getrocknete Shiitakepilze
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 EL Sesamöl
  • Toppings deiner Wahl z.B. Möhren, Rettich, Bohnen, Weißkohl, Sprossen, Kimchi, Fleisch, Tofu, etc.
  • Öl zum Braten
  • Für die Gochujang-Sauce:
  • ca. 1/2 TL Sesam
  • 70-100g Gochujang-Chilipaste
  • 1 EL Reissirup
  • 1 EL Sesamöl

Zubereitung

Weiche die Shiitakepilze in warmen Wasser für min. 30 Minuten ein. Schneide deine Toppings je nach Bedarf klein. Möhren und Rettich kannst du z.B. in dünne Streifen (Julienne) schneiden.

Wasche den Reis und koche ihn im Topf oder Reiskocher. Wenn du einen Dämpfeinsatz hast, dämpfe dein Gemüse darin. Ansonsten kannst du deine Toppings nach Wahl auch garen oder anbraten.

Mische alle Zutaten für die Gochujang-Sauce in einer Schüssel. Die Gochujang-Chilipaste ist sehr scharf, weshalb du lieber erstmal weniger zur Sauce geben solltest. Wenn du alles verrührt hast, kannst du abschmecken, ob dir die Sauce scharf genug ist und bei Bedarf mehr Chilipaste dazutun.

Schneide die eingeweichten Shiitakepilze in feine Streifen. Schäle die Knoblauchzehe und hacke sie fein. Mische Pilze, Knoblauch, Sojasoße, Zucker und Sesamöl. Erhitze Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne und brate die Pilzmischung für einige Minuten. Nimm die Pilze heraus. In der selben Pfanne kannst du anschließend die Eier zu Spiegeleiern braten.

Nun sollte auch der Reis und dein gedämpftes Gemüse fertig sein. Richte dein Bibimbap an, indem du zuerst den Reis in die Schüsseln gibst. Danach folgen deine Toppings und die Gochujang-Sauce. Zum Schluß kommt das Spiegelei in die Mitte des Gerichts. Vergiss nicht, dein Bibimbap nach dem Servieren zu verrühren.

Guten Appetit oder wie es auf koreanisch heißt: 맛있게 드세요! (mas-issge deuseyo!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.