Deutsche Redewendungen, die du so nicht auf Englisch sagen solltest

Deutsche Redewendungen, die du so nicht auf Englisch sagen solltest

Deutsche Redewendungen wörtlich auf Englisch zu übersetzen, ist nicht immer die beste Idee. Wie du “Jetzt haben wir den Salat!” und weitere Redewendungen auf Englisch richtig sagst, erfährst du hier.

Nachdem du im ersten Teil schon gelernt hast, wie du einige deutsche Redewendungen richtig auf Englisch sagst, geht es hier nun weiter. Bei diesen Ausdrücken wirst du merken, dass du meistens auf der sicheren Seite bist, wenn du direkt sagst, was du meinst statt Redewendungen zu benutzen.

1. Jetzt haben wir den Salat!

× Now we have the salad!

Nein, Salat als Metapher für Unordnung oder Durcheinander gibt es auf Englisch nicht. Stattdessen werden die Dinge lieber beim Namen genannt.

√  Now we’re in a fine mess!
√  Now we’ve had it!

2. Du bist auf dem Holzweg


× You are on the wood way

Bei dem Ausdruck hast du gleich zwei Möglichkeiten: Entweder du bleibst beim “falschen Weg” und sagst einfach you are on the wrong track” oder du wählst die, wie ich finde, coolere Variante you are barking up the wrong tree. Diese Redewendung stammt aus der Zeit, als die Leute mit Hunden auf Jagd gegangen sind und diese von den Beutetieren getäuscht wurden, sodass sie den falschen Baum angebellt haben.

√ You are barking up the wrong tree
 You are on the wrong track

3. Lass die Kirche im Dorf


× Let the church in the village

Auch hier gibt es keine besondere Redewendung auf Englisch, sondern du sagst einfach wörtlich, was Sache ist.

√ Now that’s going too far
 Do not get carried away

4. Dann fresse ich einen Besen!


× Then I´ll eat a broom!

Wer hätte gedacht, dass diese Redewendung auf Englisch fast richtig ist. Allerdings frisst man keinen Besen, sondern einen Hut. Noch schöner finde ich die zweite Variante ;).

√  Then I´ll eat a hat!
  Then I´ll be a monkey´s uncle!

5. Schwamm drüber!


× Sponge over it !

Auch hier gilt wieder, sag direkt, was du meinst. Easy!

√  Forget it!

6. Das ist Schnee von gestern


× That’s snow from yesterday

Endlich wieder eine Redewendung, die auch eine auf Englisch ist! Allerdings geht es nicht um Schnee von gestern, sondern Wasser unter der Brücke und zwar jetzt.

√ It’s all water under the bridge now

7. Mein lieber Herr Gesangsverein!


× My dear mister singing club!

Schade, dass es diesen Ausdruck nicht so im Englischen gibt. Der würde mir gefallen! Immerhin kann man sich My goodness! und Good heavens! gut merken. Für die Fortgeschrittenen gibt es noch Gorblimey! zur Auswahl, die britische umgangssprachliche Variante.

 My goodness!
 Good heavens!
√ Gorblimey! (br.)


8. Wir nennen das Kind beim Namen

× We name the child by its name

Wir nennen das Kind hier nicht beim Namen, sondern nennen einen Spaten einen Spaten So!

√ We call a spade a spade

9. Abwarten und Tee trinken

× Wait and drink tea

Oh, ist das nicht ein schöner Ausdruck? Wenn du dich gedulden musst, dann trinke einfach eine Tasse Tee und warte. Das hat irgendwie etwas Beruhigendes. Man könnte meinen, dass es auf Englisch genauso heißen müsste. Schließlich sind die Briten für ihre ausgeprägte Teekultur bekannt. Aber nein! Es wird einfach gewartet und gesehen…


 Wait and see

10. Hätte, hätte, Fahrradkette!

× Would have would have bicycle chain!

Ok, bei dem Ausdruck ist klar, dass er so nicht auf Englisch heißen kann, oder? Die englische Entsprechung macht sogar mehr Sinn und klingt richtig cool: hätte, könnte, sollte in Kurzform.

 Shoulda coulda woulda

Was ist deine Lieblingsredewendung auf Englisch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.