Kapselhotels in Japan: die etwas andere Art der Übernachtung

Kapselhotels in Japan: die etwas andere Art der Übernachtung

In Japan, einem Land mit etwa 127 Millionen Einwohner, ist Platz vor allem in den Großstädten Mangelware. So wundert es nicht, dass Japaner auch bei Hotels Einfallsreichtum beweisen. Wer nach Japan reist, hat die Möglichkeit für wenig Geld in einer außergewöhnlichen Unterkunft zu übernachten: den Kapselhotels.

Was ursprünglich für Geschäftsmänner gedacht war, die die letzte Bahn nach Hause verpasst hatten und nach einer günstigen Unterkunft suchten, ist mittlerweile zu einer Attraktion für Touristen geworden. Kapselhotels gehören in Japan fast genauso zum Must- Do wie den Tokyo Tower zu sehen oder über die berühmte Kreuzung in Shibuya zu gehen.

img_2554

Wernn du ein Kapselhotel buchst, erwartet dich das Flair eines Hostels: In einem Raum stehen mehrere Kapseln, die nicht durch eine Tür abschließbar sind. Durch einen Vorhang kannst du aber zumindest für etwas mehr Privatsphäre sorgen. Leider schützt der Vorhang nicht vor Lärm und so kannst du jedes Wort, Knistern und Rascheln der Nachbarn hören.

Die Kapsel von innen

Kapselhotel innen
viel Platz ist hier nicht

Die Kapsel selbst ist nicht sehr groß und für Klaustrophobiker nicht zu empfehlen- je nachdem wie groß du bist, reicht sie von der Länge und Breite her gerade so, um darin zu liegen. Von der Höhe her kannst du zwar durchaus sitzen, stehen ist aber unmöglich. Dafür kann die Kapsel mit ihrer Ausstattung punkten. Neben Kissen und Decke gibt es: Fernseher, Spiegel, Wecker, Uhr, Notrufknopf, eine Klimaanlage und Steckdose.

IMG_2558.JPG
Die Kapseln sind voll ausgestattet

Die weitere Ausstattung eines Kapselhotels

Da Kapselhotels ursprünglich für Leute gedacht waren, die unerwartet eine Unterkunft brauchten, könntest du im Prinzip ganz ohne Gepäck auskommen. Im Badezimmer stehen Hygieneartikel zur Verfügung. Duschen, Cremen, Zähne putzen, alles kein Problem. Deine Anziehsachen tauschst du gegen einen gemütlichen Yukata. Und für die Schuhe, die du am Eingang des Kapselhotels ausziehen musst, bekommst du Slipper.

Getränke- und Essensautomaten sorgen rund um die Uhr für Verpflegung. Und wenn du doch mit Gepäck anreist, kannst du es in einem Raum mit Schließfächern verstauen. Diesen gibt es auf jeder Etage, da es in der Kapsel selbst natürlich nicht genug Platz für Gepäck gibt.

IMG_2555.JPG
Auf jeder Etage findet sich ein Zimmer mit Schließfächern, um sein Gepäck unterzubringen

Zusätzlich bieten viele Kapselhotels ein Onsen oder eine Sauna an. Dort kannst du dich nach einem langen Tag entspannen kann. Falls du Tattoos hast, solltest du dich jedoch vorab schlau machen, ob du dieses Angebot nutzen kannst. In Japan werden Tattoos nämlich mit der Yakuza in Verbindung gebracht und sind verpönt.

Leider sind einige Kapselhotels immernoch nur für Männer zugänglich, auch wenn sich dies langsam ändert. So gibt es immer mehr Kapselhotels, die Kapseln für Frauen anbieten. Diese befinden sich dann auf einer kompletten Etage und sind durch einen Sicherheitscode nur für Frauen zugänglich.

Mein Fazit zu Kapselhotels

Mit ca. 20-35 Euro pro Nacht gehören Kapselhotels zu einer der günstigsten Möglichkeiten der Übernachtung und im Vergleich zu Hostels bieten sie mehr Privatsphäre, da man mit seiner Kapsel einen eigenen, kleinen Raum für sich hat.

Mein Tipp: Nehmt Ohrenstöpsel mit! Selbst wenn sich alle leise verhalten, hört man wirklich jedes Knistern in der Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.